Poetry Slam

Tränen zeigen wer du wirklich bist

Tränen fließen überall,
auch bei dir
Sie überfallen dich,
bringen deine Emotionen zum Ausdruck,
lauern dir auf und gleiten deine Wangen hinab.
Du kostest den salzigen Geschmack deiner Ängste, Träume und Freuden
Sie liebkosen dich und deinen Körper,
manchmal als Sturzbäche, die Wasserfällen gleichen,
manchmal als winzige Tropfen, die dich verlassen.
Durch sie vergeht dein Kummer, deine Trauer.
Mit ihnen zeigst du, wie glücklich du bist;
Du zeigst der Welt wer du bist.
Tränen der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft,
aber auch der Wut, Verzweiflung und der Erschöpfung.
Man darf seine Tränen nicht versuchen zu verstecken,
einfach laufen lassen und zu dir selbst stehen, tief durchatmen.
Denn Tränen zeigen wer du wirklich bist.

Aktualisierung

Die Rubrik "Meine Texte" wurde aktualisiert, d.h. Endlich steht etwas anderes drin, als nur "In Arbeit". 
Ich habe eine Liste mit Beschreibungen, Links und Leseproben meiner Stories angelegt.

Wellenreiter der Klänge

Lass dich von der Musik tragen
Auf einer Welle des Glücks und der Sehnsucht;
Fort von hier, fort von der Angst
Lass dich auf ihr treiben,
Dich mitreißen zu neuen Horizonten.

Fühl' dich frei und schwerelos
Tauche ein in die Klänge deiner Fantasie,
Erkunde neue Welten
Öffne Dich und Deinen Geist

Lass deine Herz im Takt der Musik schlagen
Fühle den Rhythmus; sei der Rhythmus
Lass Dich fallen;
Hinein in die Wellen der Musik

Du reitest auf ihr hinfort, Findest dich wieder
Du strandest umgeben von sanften Tönen
Und sie entrinnt Dir zwischen deinen Händen
Sie küsst Dich wach
 Verlässt deinen Körper ©

Ich widme diesen Text meiner besten Principessa auf der großen, weiten Welt <3


Poetry Slam

Kreativer Geistesblitz! 
Ich weiß wirklich nicht, wie ich das mache, aber sobald ich einen Ohrwurm von einem Lied von (meißt ATL) habe, habe ich eine kreative Eingebung.
Entweder für einen Poetry Slam Text oder für mein Buch :D

*trommelwirbel* Hier kommt - nur für euch -

                                             Herzschlag


Ich mal dir Flügel
I'll paint You wings
Lass' Dich frei
I'll set You free

Du lernst fliegen
Immer höher;
Immer weiter

Bewegst Dich fern von allen Welten
Wandelst umher

Kommst zu mir zurück;
Empfängst Liebe und Wärme

Blühst und zweigst
Tanzt umher

Denn was ist die große, weite Welt
Im Gegensatz zu Mir?

Huuuuuuuuuuuhhhuuuuuuuuuuuu^^

So, weil mir heute Abend langweilig ist und ich nichts besseres zu tun habe, habe ich euch ein paar verschiedene Möglichkeiten aufgelistet, wie die Erde - falls sie wirklich untergehen sollte - "untergehen" kann.
Dabei möchte ich euch darauf hinweisen, dass ich euch damit KEINE angst machen möchte *hust*, es sind Eventualitäten, d.h. es muss nicht eintreten.


Theorien des möglichen Abgangs der Erde am 21.12.2012

  • Vulkanausbruch mit VEI-Stärke 7 oder 8.
    Der Yellowstone gilt als Supervulkan und bricht alle 600.000 bis 700.000 Jahre aus. Durch die großen Rauch- und Aschemengen in der Atmosphäre sinkt die Temperatur der Erde stark ab und ein großer Teil der Tier- und Pflanzenwelt geht zugrunde.
  • Einschlag eines ausreichend großen Kometen oder Asteroiden.
    Hier gibt es Anstrengungen, in einigen Jahrzehnten so weit zu sein, dass man gegen einen eventuellen Einschlag früh genug Gegenmaßnahmen ergreifen kann.

Die Entfernungen der sonnennächsten Sterne in einem Zeitraum von 20.000 Jahren in der Vergangenheit bis 80.000 Jahre in die Zukunft.
  • Kollision mit oder zumindest erhebliche Bahnstörung durch einen nahe vorbeifliegenden anderenHimmelskörper.
    Das Sonnensystem bewegt sich anscheinend auf einer recht stabilen Bahn um den Mittelpunkt derMilchstraße. Es gibt aber hin und wieder einzelne Ausreißer, die ihrerseits durch externe Effekte aus ihrer Bahn geworfen werden können. Die Wahrscheinlichkeit für solche Begegnungen steigt, wenn derAndromedanebel in zwei[4] bis zehn Milliarden Jahren mit der Milchstraße kollidiert. Eine grobe Einschätzung vermittelt die Abbildung mit den Distanzen zu den sonnennächsten Sternen in geschichtlicher Zeit.
  • Supernova in nächster Nähe.
    Eine Nova emittiert riesige Strahlenmengen, die bis zu einem gewissen Abstand durchaus zerstörerisch wirken können. Aufgrund der verschiedenen Nova-Mechanismen gibt es keinen festen Zahlenwert für einen sicheren Abstand.
  • Gammablitz (Gamma Ray Burst), der die Erde direkt trifft.
    Ein solches Ereignis in der Nähe des Sonnensystems (weniger als 3000 Lichtjahre entfernt) könnte zu einemMassenaussterben auf der Erde führen. Dies steht jedoch unter der Einschränkung, dass die Energie in einem engen Kegel abgestrahlt wird und dieser zufällig direkt auf die Erde gerichtet ist. Aufgrund der geringen Dauer eines Gammablitzes (meist wenige Sekunden bis einige Minuten) wäre von der direkten Strahlungseinwirkung nur eine Seite der Erde betroffen.
  • Die Entwicklung unserer Sonne zu einem Roten Riesen.
    Bisher wurde eine Zeitspanne von ca. 4 Milliarden Jahre geschätzt, bis die Sonne ein solches Stadium erreicht hätte. Neuere Rechnungen[5] legen aber nahe, dass die Sonne schon vorher ihre Strahlkraft langsam und kontinuierlich steigern wird, so dass in ca. 900 Millionen Jahren aufgrund der Hitze kein (höheres) Leben auf der Erde mehr möglich sein wird.
  • Eintritt der Erde in den Anziehungsbereich eines Schwarzes Lochs ausreichender Größe



So - alle Anhänger des "Doomsday" am 21.12.2012 - bitte ich mir eure Meinung dazu dazulassen :D
Liebste Grüße^^

Mein Poetry Slam


Weltalter - Die Zeit

Die Zeit kennt keine Grenzen, nur die Unendlichkeit
Sie schwankt und neigt sich sich dem Ende
Sie geht vorüber
Mal geschwind, mal langsam
Sie tickt in deinem Kopf,
Bedeutet für dich die Ewigkeit
-Ewig sein.



Die Sonne geht auf, steigt hoch hinaus
Zieht vorbei am Sternenzelt,
Neigt sich dem Ende
Untergang im feurigen rot.


Die Zeit kennt keine Grenzen, nur die Unendlichkeit
                                      Sie lacht dich aus,
Bringt dir Glück und Unglück
Denn die Zeit ist unberechenbar,
Außer Rand und Band,
Das blühende Leben,
Unser Eigen, unser Leben.


Die Sonne geht auf, steigt hoch hinaus
Zieht vorüber am Sternenzelt,
Neigt sich dem Ende
Untergang im feurigen rot.


Die Zeit kennt keine Grenzen, nur die Unendlichkeit
Sie ist unendlich
Schließe die Augen,
Öffne deinen Geist,
Fühle den Moment für eine Ewigkeit,
Schmecke diesen kostbaren Augenblick,
Denn die Zeit vergeht schnell.


Die Sonne geht auf, steigt hoch hinaus
Zieht vorüber am Sternenzelt,
Neigt sich dem Ende
Untergang im feurigen rot.


Die Zeit kennt keine Grenzen, nur die Unendlichkeit
Sie umklammert besondere Momente,
Und verrinnt dennoch im Nu
Sie lässt Kinder groß werden
Und die Alten von uns gehen,
Sie siegt über Krankheit und Tod
Und beglückt uns mit ihren Geschichten.

Die Sonne geht auf, steigt hoch hinaus
Zieht vorüber am Sternenzelt,
Neigt sich dem Ende
Untergang im feurigen rot.


Die Zeit kennt keine Grenzen, nur die Unendlichkeit
Sie ist größer und mächtiger, als alles andere auf dieser Welt,
Doch auch ist sie irgendwann dem Untergang geweiht.
Denn alles vergeht,
auch die Zeit muss gehen.




---Die Rechte der Bilder liegen nicht bei mir.---

~Die Rechte dieses Textes liegen allesamt bei mir - Jedwede Vervielfältigung  und Gebrauch ist nicht gestattet, ebenso wie das kopieren des Textes.~

LiLa

So ich bin hoffentlich bald fertig mit Renovieren - aber es hat sich hier doch schon einiges getan oder??
Wie findet ihr den neuen Flair meines Blogs, was fehlt euch?? Noch bin ich dabei alles umzumodeln, also jetzt oder nie.

Und noch ein kleiner Hinweis:

Die Kategorie "Lieblingsmusik" wurde aktualisiert - sprich' ich habe einige neue Lieder hinzugefügt, scrollt einfach runter und taadaaaaaaa!

Liebste Grüße!

Kennt ihr das auch??

Kennt ihr auch dieses Gefühl bei eurem Lieblingssport, dass ihr so kaputt seit, das ihr kaum noch weiter machen könnt, aber es euch doch so einen riesen Spaß bereitet??
Mir ist das diese Woche bei meinem Garde-Training passiert. Wir haben unseren Tanz bis dahin getanzt, bis wo wir gelernt hatten und dann noch eine Stunde Muskelaufbau und ein paar neue Schritte *schwitzt*...
Puh! Ich war so fertig, am Ende meiner Kräfte, aber ich konnte einfach nicht aufhören zu tanzen :D
Nicht normal, oder doch??
Schlussendlich musste ich die Treppe hoch in mein Zimmer, und somit in mein Bett nach der erholenden Dusche, klettern und mich weiter anspornen.
Und heute werde ich mit furchtbarem Muskelkater geplagt, ich freue mich dennoch wirklich auf das nächste Mal Training :D

                                       Ich sag doch, nicht normal ... *-*

Gaaaanz Liebe Grüße,
eure Tina :)))